Lassalle-Haus Menzingen

sanierung eines meisterwerks

Auftraggeber
Verein Lassalle-Haus
Kosten (BKP 2)
ca. CHF 15'000'000
Auftragsform
Generalplaner / Architekt
Baujahr
2015

Das Lassalle-Haus in Bad Schönbrunn (Edlibach / Menzingen) ist mehr als ein renommiertes Bildungsinstitut mit grossem Kurs-Angebot. Es dient gleichzeitig als Hauptsitz der Schweizer Jesuiten, welche das Haus auch betreiben. Inzwischen ist das 1968 von André Studer erbaute architektonische Meisterwerk jedoch in die Jahre gekommen und muss totalsaniert werden. Im Zentrum des Umbaus stehen der Einbau von Nasszellen in den Zimmern, die komplette Erneuerung der Haustechnik, die Erfüllung der neuen Brandschutzanforderungen sowie die notwendigen baulichen oder betrieblichen Anpassungen und Veränderungen wie beispielsweise in der Cafeteria. Als Baudenkmal von regionaler Bedeutung steht der Gebäudekomplex unter kantonalem Denkmalschutz. Daher haben wir die Sanierung gemeinsam mit der Denkmalpflege besonders sorgfältig und umsichtig geplant. Anfang 2015 wurde das Haus geleert. Anschliessend begannen wir mit den Umbauarbeiten, welche ein gutes Jahr in Anspruch nehmen werden. Die ersten Kurse im sanierten Lassalle-Haus finden voraussichtlich nach Ostern 2016 statt.