Sonnenberg Baar

Neubau Sonderschule und Wohngruppe

Auftraggeber
Verein Sonnenberg
Kosten (BKP 2)
ca. CHF 5'300'000
Auftragsform
Architekt / Generalplaner
Baujahr
2013

Die Anlage Sonnenberg besteht aus Schule und Wohngruppen für sehbehinderte, blinde, mehrfachbehinderte, sprachbeeinträchtigte oder verhaltensauffällige Kinder und Jugendliche. Sie existiert seit über 30 Jahren. Durch den Erweiterungsbau findet das Areal mit dem zentralen Innenhof seinen nördlichen Abschluss. Der dreigeschossige Neubau verbindet sich direkt mit dem Bestand, wurde aber trotzdem als Solitär mit einer eigenen architektonischen Sprache konzipiert. Durch schräg versetzte Fenster entwickelt sich eine Dynamik in der Fassade. Im Erdgeschoss befinden sich die Wohn- und Aufenthaltsräume der Kinder. Sowohl diese als auch die Unterrichts- und Therapieräume in den beiden Obergeschossen werden über einen zentralen Korridor erschlossen. Alle Klassenzimmer sind entlang der Fassade angeordnet und lediglich durch Schiebetüren voneinander getrennt. Dies ermöglicht höchstmögliche Flexibilität für Lehrer und Betreuer. Die besondere Herausforderung bestand darin, die schlichte Architektur mit kontrastreichen Oberflächen zu verbinden, da diese für die Kinder mit (Seh-)Behinderungen essentiell für deren Orientierung sind.