Zollstrasse 20/36 Zürich

Totalsanierung Geschäftshaus

Auftraggeber
Kanton Zürich, Baudirektion, Hochbauamt
Kosten (BKP 2)
CHF 20'000'000
Auftragsform
Planerwahl im selektiven Verfahren

«Die neue Zollstrasse mit ihrem neuen Gegenüber wird spürbar. Die Erscheinung der für eine Quartierstrasse sehr langen Volumetrie wird zunächst durch eine im Tragraster auftretenden vertikalen Lisenenstruktur dem kleinteiligen Massstab der älteren Blockrandbebauung angepasst. Die Materialität orientiert sich an den mineralischen Fassaden der angrenzenden quartiertypischen Wohn- und Gewerbehäusern.

Der beibehaltene Erker der Zollstrasse 36 und das neu zu errichtende Treppenhaus an der Fassade der Zollstrasse 20 bilden skulpturale Brüche in der Fassadenflucht und Wegmarken der beiden Zugänge. Neu werden drei statt vier Fensterfelder ausgebildet und durch schmale Lisenen voneinander getrennt. Das erste Obergeschoss wird über die Materialität seiner metallischen Brüstungselemente mit den Schaufenstern im Sockel zusammengebunden, während die restlichen Vollgeschosse durch die verjüngenden Lisenen optisch in zwei Pakete zusammengebunden werden.

Der architektonische Ansatz bringt eine klare Haltung zum Ausdruck. Es handelt sich um einen sorgfältig ausgearbeiteten, angemessenen und stimmungsvollen Entwurf. Das Projekt vermittelt atmosphärisch Assoziationen zu einer zurückliegenden Zeitepoche. Das Potenzial einer freundlich, filigran anmutenden Fassadengestaltung und einem schlichten Gebäude werden vom Gremium geschätzt.»

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auszug aus dem Jurybericht